Immobilienverwalter des Jahres 2005 – 1. Platz

Ausgangslage

Ein in der Nähe von Pritzwalk (Landkreis Prignitz) verwalteter, teilmodernisierter Plattenbau mit 24 Wohneinheiten war aufgrund des fehlenden Entwicklungspotenzials bzw. der schwierigen Arbeitsmarktsituation in der ländlich geprägten Region (Arbeitslosenquote: 20,6%, Land Brandenburg 17,8%) von zunehmendem Leerstand bedroht. Im Jahr 2002 betrug dieser 35%. Weder ein intensives Marketing über regionale Zeitungsanzeigen noch die Einbeziehung ortsansässiger Immobilienmakler führte zur Akquise neuer Mieter. Durch weiteren, zumeist arbeitsplatzbedingten Wegzug der Mieter sowie zunehmender Belastung der Eigentümer durch Übernahme der Betriebskosten der Leerwohnungen und Mietausfälle drohte die Zwangsversteigerung.

Lösungsansatz

Die Lösung bestand in der Bewerbung des Objektes als „Kinderfreundliche Wohnanlage für Großfamilien“. Durch bauliche Zusammenführung von 3- und 4-Raum-Wohnungen wurden gezielt 5- und 2- Raumwohnungen geschaffen, die für Familien mit vielen Kindern, die zuvor in sehr einfachen kommunalen Objekten wohnten, geeignet waren. Zusätzlich wurde das der Liegenschaft zugeordnete Brachland in Gartenflächen parzelliert, mit einem allgemeinen Wasseranschluss versehen und den Mietern kostenfrei zur Verfügung gestellt. An einer Seite des Plattenbaus wurde ein großer Kinderspielplatz mit bunt gestrichenen Spielgeräten installiert.
Unter Mitarbeit der Mieter wurden die Hauseingänge und Treppenhäuser mit heller Farbe frisch gestrichen und die Vorgärten der Hausaufgänge neu bepflanzt. Einmal im Jahr, am Internationaler Kindertag (01.Juni), findet ein durch die Eigentümer gesponsertes Kinderfest statt.

Ergebnis

Am 30.06.2005 sind 21 der 24 Wohneinheiten vermietet. Leer stehen derzeit eine 1-Raum- und zwei 2-Raum-Wohnungen. Für diese Wohnungen liegen bereits Bewerbungen vor, so dass die Wohnanlage in diesem Jahr voraussichtlich erstmals vollständig vermietet sein wird. Im neu und freundlich gestalteten Plattenbau wohnen jetzt insgesamt 31 Kinder in fünf Großfamilien mit mehr als 3 Kindern. Das Durchschnittsalter der Erwachsenen beträgt 36 Jahre. Als erfreulicher Nebeneffekt ist zu verzeichnen, dass volljährig werdende Kinder aus diesen Familien die kleineren Wohnungen der Anlage als erste „eigene vier Wände“ anmieten. Das Objektkonto befindet sich in den schwarzen Zahlen, gegen Ende das Jahres sind weitere Investitionen möglich.

Pruss Hausverwaltung Immobilienverwalter des Jahres 2005